Mittwoch, 6. Mai 2015

Berlin – Baskets Bamberg
Sonntag, 3.Mai.2015 – 72:78
Zuschauer: 13.000, ca. 1000 Bamberger

Die Sektion Südblock und Anhänger der Nordtribüne machten sich mit rund 30 Leuten auf den Weg nach Berlin. Knapp 1000 Bamberger waren insgesamt zum alles entscheidenden Spiel in die Hauptstadt gereist.

























- Sektion Südblock Bamberg 2012
Baskets Bamberg – Bayreuth
Donnerstag, 30.April.2015 – 99:64
Zuschauer: 6800, ca. 30 Gäste

Ungefährdeter Sieg auf dem Feld und erst recht ungefährdeter Sieg auf den Rängen. Die Bayreuther Fanszene kündigte an das Spiel aus recht amüsanten Gründen zu boykottieren, kam dann allerdings mit doch circa 30 Auswärtsfahrern an. Man schien sich also wiedermal nicht ganz einig zu sein. Für uns nichts neues, denn wie wir alle wissen: Bats die bellen beißen nicht!

Von unserer Seite aus konnten wir das Spiel durchgehend für einen guten Support sorgen und sind motiviert für die anstehenden Playoffs!









Derby woll'n und boykottieren!? Ihr werdet hier nie regieren!

- Sektion Südblock Bamberg 2012

Mittwoch, 22. April 2015

Fußballclub Bayern München – Baskets Bamberg
Freitag, 17.April.2015 – 96:90
Zuschauer: 7000, ca. 200 Bamberger

Unsere wahrscheinlich letzte Auswärtsfahrt in das Land der Fußballer… Schon in den letzten beiden Jahren und auch vor dieser Saison war man sich in der Gruppe stets uneinig ob man das Auswärtsspiel in München überhaupt noch wahrnehmen sollte. So lief es in der Vergangenheit darauf hinaus, dass sich nur noch einzelne Leute aus unserer Gruppe und Umfeld in den Dome bewogen. Diese Saison jedoch wieder einen Bus organisiert und mit knapp 45 Leuten in Richtung Rudi-Sedlmayer-Halle bewegt.


Unsere Argumente der letzten Jahre, nicht mehr als Gruppe in München aufzutreten, zeigten sich am regnerischen April Freitag nicht als unbegründet.
Neben dem bekannten Materialverbot (keine Fahnen über 1,50m, kein Megafon) kam nun auch die noch schlechtere Situation bezüglich der Zaunfahnenplätze auf. Lediglich knapp 1 Meter in der Breite standen für die wichtigsten Symbole einer Fangruppe zur Verfügung. Damals konnte die ‚Wand‘ der Halle oben noch mit benutzt werden, was für uns auch vorteilhaft gewesen wäre, da wir in der oberen Hälfte des Gästeblocks positioniert waren. Nun ist auch dies verboten. Somit wurde die Gruppenzaunfahne in der unteren Hälfte des Gästeblocks aufgehängt. Hier besteht definitiv Handlungsbedarf.

Die nächste Schikane erwartete uns ab dem Verlauf des 1. Viertels. Der Ordner vor unserem Block, welcher grundsätzlich das gesamte Spiel auf Provokation aus war (kein Witz!) holte einen seiner Kollegen und zwang uns die Trommel vom Zaun abzunehmen. Begründung: „Die Zuschauer auf den Sitzplätzen fühlen sich gestört und haben viel Geld für ihre Plätze bezahlt“. Auch war das Eck in der unsere Trommel hing plötzlich ein freizuhaltender Fluchtweg. München live. Vor dem Spiel noch sagen "Leute das ist kein Ding, hängt euren Kram dort auf" und 30 Minuten später eine Kehrtwendung. Übergangsweise bot uns der Führungstrommler des Fanclubs Faszination seinen Platz (hier war eine Trommel erlaubt) an. Dankeschön hierfür und an dieser Stelle auch ein Danke an den Rest des mitgereisten Fanclubs Faszination und Frankenpower für ein gutes und positives Miteinander in München. Trommeltakte und Gesänge unserer Fraktion wurden übernommen und konnten zeitweise den ganzen Gästeblock mitziehen. Neues ist also doch nicht schlecht - dieser Eindruck scheint mittlerweile in Bamberg die Runde zu machen. Wir schauen positiv in die Zukunft!

In der Halbzeit konnte dann durch diverse Platz-Tauschs auch eine Lösung für das Trommelproblem gefunden werden.


Zum Support wurde das meiste schon gesagt, wer schon in München war kann sich allerdings vorstellen wie die Akustik Situation das restliche Spiel aussah. Beschallung aus allen Ecken, übermotivierter Hallensprecher, Cheerleader und durchgehende Pappen-Geräusche – liebe Verantwortliche der Baskets Bamberg, lasst uns gemeinsam diesen Müll aus Pappe abschaffen!


Der Münchner Fanblock, seit einiger Zeit mit Vorsänger und Megafon bestückt, konnte sich optisch wie auch stimmlich nicht allzu oft hervorheben. Das lag primär am Klatschpappen-Publikum außenherum, aber auch an schwacher Beteiligung des Fanblocks an sich. Der Vorsänger machte einen guten Job, jedoch scheinte bei den ‚großen Roten’ die Motivation an diesem Tag nicht vorherrschend zu sein.


Am Ende musste sich unser Team leider mit 96:90 geschlagen geben. Doch weiterhin gilt: mit Vollgas in die letzten Spiele vor den Playoffs – Fans und Team!
Noch ein Dank zum Schluss an 3 unserer Tübinger Freunde, welche sich auf den Weg machten, um uns in München zu unterstützen!

Bamberger, Bamberger sind so wunderschön, ihr habt heute Geld bezahlt nur um uns zu seh’n!...
IMMER VORWÄRTS BASKETS BAMBERG

Sektion Südblock Bamberg 2012

Mittwoch, 15. April 2015

Pokalmodus ändern!

Am vergangenen Wochenende fand das Bundesliga Top4 in Oldenburg statt. Trotz aller Rivalität wollten wir gemeinsam mit den Fangruppen aus Bonn (Supporters Club Bonn) und Oldenburg (Thunderstorm Oldenburg & Gli Indefessi Oldenburg) auf unsere Kritikpunkte am aktuellen Pokalmodus hinweisen. Nachfolgend der Flyer, welcher am Samstag von den betreffenden Fangruppen vor der Halle verteilt wurde. 






Wir verbleiben mit der Forderung: Pokalmodus ändern! Jetzt!

- Sektion Südblock Bamberg 2012

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Bayreuth – Baskets Bamberg
Dienstag, 30.Dezember.2014 – 50:69
Zuschauer: 3600, ca. 300 Bamberger

Derbyzeit zum Jahresumbruch! Sollte man jedenfalls denken... Im Nachhinein muss man sich die Frage stellen ob man dieses Spiel auch auf den Rängen noch als ein ‚Derby’ anerkennen kann.

Die Sektion Südblock organisierte zum heutigen Auswärtsspiel einen Bus und füllte diesen mit Mitgliedern, Anhängern der Nordtribüne und 5 Freunden aus Coburg (Danke für eure Unterstützung!) mit insgesamt 50 Personen.



Als Intro gab es von unserer Seite einen 5 Meter hohen Doppelhalter aus Folie, gestaltet mit dem Bamberger Reiter, sowie dem Schriftzug ‚feuern zur Begrüßung ein paar Schüsse in die Luft’.
200 rote Wurfrollen stellten die ‚Schüsse’ dar, nachdem uns im Vorfeld des Spiels die geplanten Konfetti-Shooter und anderes Konfetti von Bayreuther Seite aus verboten wurden.

Aus dem Bayreuther Fanblock gab es während des heimischen Spielereinlaufs eine von ihnen als Choreografie betitelte Show mit Knicklichtern.

DerSpielverlauf heute ließ im Vergleich zum vorangegangenen Heimspiel gegen die Berliner zu wünschen übrig, auch wenn am Schluss doch noch ein relativ deutlicher Arbeitssieg verbucht werden konnte.
Mit 69:50 wurde am Ende gezeigt wer in Franken regiert.

Supporttechnisch waren wir mit 50 Mann gut dabei, konnten allerdings dank der Hallenbeschallung, welche definitiv noch schlimmer war als das was wir daheim gewohnt sind (es ist allerdings schon besser geworden und wir blicken positiv in die Zukunft) nur wenig Akzente setzen.

Jetzt aber zu der wohl heiß diskutierten Thematik – ‚Bayreuther Arschlöcher!’ Rufe im 3.Viertel, ausgehend vom Bamberger Stimmungskern rund um die Sektion Südblock.
Mediales Hochschaukeln als hätten wir die sogenannte ‚Oberfrankenhölle’ durch Pyrotechnik in Schutt und Asche gelegt!?
Den ganzen Ruf eines Vereins zerstört!?

MACHT DIE AUGEN AUF!

Natürlich muss man solche Rufe nicht immer einbauen, es ist aber gemacht worden und damit muss man sich nun abfinden. Wir hatten ein Derby – EIN DERBY!
Ein Spiel welches entscheidet wer der König einer Region ist, wer sich als Derbysieger feiern darf und wer mit gesenktem Kopf den Nachhauseweg antreten muss!

Bayreuther – große Klappe, nichts dahinter! Die Tage vor dem Spiel im Internet waren geprägt von Provokationen aus der Bayreuther Fanszene, doch kaum kommt eine Antwort von den Rängen, verträgt man es nicht – so kennt man euch!
Liebe Bayreuther Fans, wenn von euren Fangruppierungen solche Sticheleien ausgehen dann steht auch dahinter!
Jeder kriegt was er verdient...

Wir finden es schlichtweg traurig, dass wenn bei einem Derby solcher Art Gesänge aufkommen, man selbst von den eigenen Bamberger Fans ausgebuht wird. Die eine oder andere Pöbelei gehört nun mal in einer gesunden Fankultur dazu! Was aber noch viel trauriger ist, sind die Reaktionen der Bayreuther. Becherwürfe, Werfen von Klatschpappen (ach da war ja bereits schon mal was) und medialer Hype im Nachhinein.

Fankultur in Bamberg – das ist so ein Thema. Seit unserer Gründung 2012 müssen wir uns ständig mit Hass und Abneigung Bamberger Fans gegenüber unserer Gruppe auseinander setzen.

An dieser Stelle muss man ruhig sagen, dass man sich über einen Wiederaufstieg der Baskets aus Würzburg freuen würde. Dort gäbe es in einem Derby endlich wieder anständige Konkurrenz auf den Rängen und sicherlich würden besagte Würzburger nicht gleich in Tränen ausbrechen wenn etwas gepöbelt wird.

Auch wenn die besagten Rufe sicherlich nicht zu unserem festen Repertoire gehören, so sind sie in einem für eine Fanszene so wichtigen Spiel, mit großem Gerede und Pöbelei der Bayreuther Fans im Vorfeld nun doch mal gefallen.

Schluss nun damit. Wir haben nicht vor, uns ausdrücklich für die Ereignisse  zu entschuldigen. Wir stehen hinter unserer Einstellung zu einem Derby und sind der Meinung, dass es Rivalität auf den Rängen braucht um diesen Sport zu lieben und zu leben!

Wir und alle unsere Mitstreiter der Nordtribüne Bamberg sind schließlich der Abschaum der Fankultur, peinlich, ein großer Kindergarten,  rufschädigend, nervige Fußballgröler und die ‚Fraktion ich weiß nicht warum meine Schlafanzughose am morgen klebt’.
Aber was soll’s, wir sind es ja seit 2 Jahren nicht anders gewohnt als von wildfremden Leuten, welche allesamt brav mit ihrer Klatschpappe in der Arena sitzen und klatschen, in irgendwelche Kategorien eingeordnet zu werden. Ihr Menschen tut uns leid.

An dieser Stelle Danke an alle anderen Fans der Baskets, Freunden, Verantwortlichen und auch gewissen Spielern die uns immer unterstützen und hinter uns stehen!

Für alle die uns trotzdem nicht leiden können – wir werden beim kommenden Heimspiel gegen den Fußballclub auch extra viele Teddybären auf’s Feld werfen!


HIER geht es zum Video!


PRO EMOTIONEN
DERBYSIEGER 2014
IMMER VORWÄRTS BASKETS BAMBERG!

- Sektion Südblock Bamberg 2012
(Singender & tanzender Abschaum der Fankultur)